Leonie Mertes

@mertesleonie

Brutfraß Bildergänge

Probebohrung.

Nicht mehr nur auf der Oberfläche. Eine Linie erhebt sich über Fläche. Oder schwebt eine

Fläche über der Linie?

Wiederholende Bewegung, Berührung, ein Schieben, Ziehen, Nachziehen, ich kann das

Durchdringen spüren. Knisternde Einarbeitung. Konzentriertes Arbeiten.

 

Haut blass wie unbeschriebenes Papier.

Hinten. Ein ,Hinten’, nach vorne geschoben. Wie ist die Fragestellung? Wo ist die

Vorderseite? Was liegt hinter der ersten Vorderseite, was hinter der Rückseite der

Vorderseite? Wieviele (geschichtete) Rückseiten gibt es? Liegt hinter der mittigen

,Vorderseite’ noch eine Vorderseite. Linie.

Linie hat Oberfläche, hat Grund. Hinter der Linie liegt ein Grund. Hinter dem Grund liegt

Grund, Grund liegt auf Grund…

 

Wenn das Blatt bearbeitet ist, liegt ein aufgeblähtes, verformtes Rechteck vor mir.

Manchmal schwer auszuhalten. Arbeiten im Material sprengt die Norm (DIN). Die innere

Zeichnung wird plastisch. Als Folge bleibt die Leiböffnung sichtbar. Makel, Spur und Narbe.

Aus Eins wird Zwei. Einseitig zweiseitig. Die Spaltung ist nicht mehr rückgängig zu machen.

 

Eine Art Ausstülpung, Ablösung der kostbaren Haut durch körperliche Bewegung und

Graphitstift. Kratz- und Reißspuren. Wattig zerfurchte Innenfläche. Geprägte Oberfläche. Es

bleibt immer eine Erinnerung an den Entstehungsprozess. Eine Zeichnung im Innen,

manchmal auch im Außen, Gänge, Rinnen, Wölbungen, Neues hat sich gebildet. Ein

Schutzraum für Linien?